Wärme und Bewegung sagen Ischiasbeschwerden adieu

Immer wieder gut ….

Erwärmen Sie ein Kirschkernkissen.

Legen Sie sich in Rückenlage mit angestellten Beinen auf den Boden und platzieren das Säckchen unter das Kreuzbein ( Mitte der Beckenregion ). Dann spüren Sie das Kissen, nehmen die Wärme auf und achten darauf, dass Ihre Atmung frei fliessen kann. Versuchen Sie, die Gesässmuskulatur nicht anzuspannen und geben Sie das Gewicht des Beckens zu den Kirschkernen.

Wenn Sie eine gute Lage gefunden haben, dann beginnen Sie mit den Knien nach rechts und nach links zu pendeln. Dabei schmiegen Sie sich an das Kirschkernsäckchen an. Gestalten Sie Ihre Kniebewegung nur in dem Masse wie beide Schultern am Boden liegen bleiben können.

Pendeln Sie einige Male ganz langsam hin und her und kommen dann wieder in der Mitte an.

Dann ziehen Sie das Kirschkernsäckchen zur Seite und spüren Ihrer Auflage zum Boden hin nach.

Was hat sich für Sie verändert – auch in der Auflage für den ganzen Rücken ?

Räkeln Sie sich und beenden somit die Übung.

Rekeln – einer unserer Beiträge zur Spannungsregulierung in den Faszien

Eine Übung – auch für zwischendurch – möchten wir Ihnen heute vorstellen.

Stellen Sie sich bequem hin, nehmen die Füsse in der Bodenberührung wahr und Ihre Aufrichtung.

Und dann beginnen Sie über eine Kreisen in Ihre Fussgelenke Ihre Position im Raum zu verändern. Sie lassen die Bewegung grösser werden, nehmen Knie, Hüftgelenke, Becken, Wirbelsäule, Schultergürtel, Hals-Nacken-Region und den Kopf in das kreisende Bewegen mit.

Sie schmiegen sich in den umgebenden Raum hinein. Dabei hat Gähnen, Durchatmen viel Platz und Sie aktivieren Ihre Energiepotentiale und lösen Verspannungen durch bewusste hinführende Bewegung.

Probieren Sie aus, Bewegung in freier Form nach Ihren Bedürfnissen.

Schliessen mit einem Stehen ab und nehmen Sie sich jetzt wahr. Was hat sich für Sie verändert?

Die ersten Kastanien sammeln

Der Sommer verabschiedet sich ganz langsam, die ersten Kastanien können gesammelt werden

 

Weinberglandschaft

Sie sind nicht nur schön anzuschauen, sondern können Ihnen ganz einfach helfen, Verspannungen im Kiefergelenk und Unterkiefer zu lösen.

Sie setzen sich oder legen sich bequem hin. Bewegen Ihren Unterkiefer leicht nach rechts und links, öffnen und schliessen den Mund so als ob Sie gähnen möchten.

Dann führen Sie die Kastanie zum rechten Kiefergelenk ( zu finden in der Höhe des Ohrläppchens) und umkreisen mit der Kastanie das Gelenk, wandern dann weiter an der rechten Unterkieferseite entlang. Sie variieren in der Berührung in der Druckstärke und Tiefe und spüren der wohltuenden Wirkung nach. Da kann sich auch ein Gähnen ausdehnen, spüren Sie auch dem in seiner entspannenden Wirkungsweise nach.

Wenn Sie die ganze rechte Unterkieferseite bis hin zu Kinnspitze mit der Kastanie abgewandert sind, dann machen Sie einen Moment Pause und spüren in die rechte Seite nach. Wie fühlt sich Ihre rechte Gesichtsseite an? Leichter, größer, weiter…???

Nach einem kleinen Räkeln widmen Sie sich Ihrer linken Kiefergelenksseite und dem Unterkiefer.

Viel Spass beim Ausprobieren. Wir freuen uns über Ihre Erfahrungsberichte.

Den Sommer willkommen heissen

Einfach mal die Schuhe ausziehen und barfuss über ein Wiese laufen, erfrischt, belebt und gibt ein Stück Achtsamkeit in den Tag, eine kleine Auszeit von der Routine.

Eine Wohltat für Ihre Schultern

Eine Wohltat für Ihre Schultern!

Mit der Schulter-Tennisballmassage erleben Sie wie Sie Verspannungsschmerzen aus Ihren Schultern vertreiben.
Stellen Sie sich mit etwas Abstand an die Wand, platzieren Sie einen Tennisball zwischen sich und der Wand in Schulterhöhe.

Spüren Sie beide Füsse in der Verbindung zum Boden.
Mit dem Beugen und Strecken Ihrer Kniegelenke und mit der Gewichtsverlagerung von einem auf den anderen Fuss erleben Sie, wie der Tennisball Ihre Schulterregion lösend massiert.

Können Sie Spannungen wahrnehmen? Und wie verändern sich diese durch die Tennisballmassage?

Führen Sie diese Massage einige Minuten aus bis Sie sich mit einem Schritt von der Wand entfernen und der Tennisball zu Boden fällt. Wie nehmen Sie jetzt Ihren Schulterbereich und Ihren Rücken wahr? Wie stehen Sie?

Möchten Sie uns Ihre Erfahrungen mitteilen oder haben sich aus dem Üben Fragen ergeben, dann freuen wir uns über Nachrichten oder Eintragungen auf unserem Blog.

Wärme für verspannte Schultern

Das warme Kirschkernkissen ( Sie erinnern sich :-)) kommt wieder zum Einsatz…..  erwärmt  in der Mikrowelle oder auf der Heizung.

Sie legen sich in Rückenlage mit angestellten Beinen auf den Boden und platzieren das Säckchen unter das rechte Schulterblatt. Dann spüren Sie das Kissen, nehmen die Wärme auf und achten darauf, dass Ihre Atmung frei fliessen kann.  Spüren Sie, wie Sie das Gewicht der Schulter an das Kirschkernkissen geben und damit auch den rechten Arm noch deutlicher in seiner Bodenberührung spüren.

Nun bewegen Sie ihr rechtes Schulterblatt zum Kissen hin und spüren die Breite und Länge des Kissens, spüren auch wie ihre Muskulatur auf diese Bewegung reagiert. Machen Sie immer wieder mal Pausen, wo Sie ganz bewusst, das Gewicht ihrer Schulter in Richtung Kissen geben. Wechseln Sie im Rhythmus zwischen Bewegung und Pause.

Dann ziehen Sie das Kirschkernsäckchen zur Seite und spüren Ihrer Auflage zum Boden hin nach.

Was hat sich für Sie verändert – wie breit, wie tief liegt ihre Schulter und wie fühlen Sie die Berührung ihres rechten Armes zum Boden ?

Nach einem Räkeln arbeiten Sie die linke Seite entsprechend.

Wie fühlen sich ihre Schultern an? Wie fliesst ihre Atmung und wie nehmen Sie Auflage für ihren ganzen Körper zum Boden hin wahr?

Wärme und Bewegung hilft bei Ischiasbeschwerden

Jetzt ist Ofenzeit und dazu passt ein warmes Kirschkernkissen ( oder ähnliche Materialien wie Dinkel, Raps etc.).

Legen Sie sich in Rückenlage mit angestellten Beinen auf den Boden und platzieren das Säckchen unter das Kreuzbein ( Mitte der Beckenregion ). Dann spüren Sie das Kissen, nehmen die Wärme auf und achten darauf, dass Ihre Atmung frei fliessen kann. Versuchen Sie, die Gesässmuskulatur nicht anzuspannen und geben Sie das Gewicht des Beckens zu den Kirschkernen.

Wenn Sie eine gute Lage gefunden haben, dann beginnen Sie mit den Knien nach rechts und nach links zu pendeln. Dabei schmiegen Sie sich an das Kirschkernsäckchen an. Gestalten Sie Ihre Kniebewegung nur in dem Masse wie beide Schultern am Boden liegen bleiben können.

Pendeln Sie einige Male ganz langsam hin und her und kommen dann wieder in der Mitte an.

Dann ziehen Sie das Kirschkernsäckchen zur Seite und spüren Ihrer Auflage zum Boden hin nach.

Was hat sich für Sie verändert – auch in der Auflage für den ganzen Rücken ?

Räkeln Sie sich und beenden somit die Übung.

Kastanien helfen Kieferverspannungen zu lösen

Der Sommer verabschiedet sich ganz langsam, die ersten Kastanien können gesammelt werden

 

Weinberglandschaft

Sie sind nicht nur schön anzuschauen, sondern können Ihnen ganz einfach helfen, Verspannungen im Kiefergelenk und Unterkiefer zu lösen.

Sie setzen sich oder legen sich bequem hin. Bewegen Ihren Unterkiefer leicht nach rechts und links, öffnen und schliessen den Mund so als ob Sie gähnen möchten.

Dann führen Sie die Kastanie zum rechten Kiefergelenk ( zu finden in der Höhe des Ohrläppchens) und umkreisen mit der Kastanie das Gelenk, wandern dann weiter an der rechten Unterkieferseite entlang. Sie variieren in der Berührung in der Druckstärke und Tiefe und spüren der wohltuenden Wirkung nach. Da kann sich auch ein Gähnen ausdehnen, spüren Sie auch dem in seiner entspannenden Wirkungsweise nach.

Wenn Sie die ganze rechte Unterkieferseite bis hin zu Kinnspitze mit der Kastanie abgewandert sind, dann machen Sie einen Moment Pause und spüren in die rechte Seite nach. Wie fühlt sich Ihre rechte Gesichtsseite an? Leichter, größer, weiter…???

Nach einem kleinen Räkeln widmen Sie sich Ihrer linken Kiefergelenksseite und dem Unterkiefer.

Viel Spass beim Ausprobieren. Wir freuen uns über Ihre Erfahrungsberichte.

Spannungsregulierung im Kiefergelenk

Diese Übung hilft bei Zähneknirschen, Nackenschmerzen und flacher Atmung.

Sie sitzen bequem und nehmen Ihre Mund- und Kieferregion wahr.

Mit zwei Fingern umkreisen Sie ihr Kiefergelenk ( befindet sich in Ohrhöhe) leicht und setzen diese kreisende Berührung entlang ihres Unterkiefers fort.

Danach bewegen Sie den Unterkiefer nach rechts und links. Und vor und zurück.

Nun lassen Sie ihre Zunge bei geschlossenen Lippen die beiden Zahnreihen und Gaumen ertasten.

Schliesslich öffnen Sie den Mund langsam  als ob Sie gähnen und atmen tief durch.

Was nehmen Sie an Veränderungen wahr ? Im Mund, Nacken und Kopf…

Möchten Sie uns Ihrer Erfahrungen mitteilen oder haben sich aus dem Üben Fragen ergeben, dann freuen wir uns über Nachrichten oder Eintragungen auf unserem Blog.

 

Eine Wohltat für Ihre Schultern

Eine Wohltat für Ihre Schultern!

Mit der Schulter-Tennisballmassage erleben Sie wie Sie Verspannungsschmerzen aus Ihren Schultern vertreiben.
Stellen Sie sich mit etwas Abstand an die Wand, platzieren Sie einen Tennisball zwischen sich und der Wand in Schulterhöhe.

Spüren Sie beide Füsse in der Verbindung zum Boden.
Mit dem Beugen und Strecken Ihrer Kniegelenke und mit der Gewichtsverlagerung von einem auf den anderen Fuss erleben Sie, wie der Tennisball Ihre Schulterregion lösend massiert.

Können Sie Spannungen wahrnehmen? Und wie verändern sich diese durch die Tennisballmassage?

Führen Sie diese Massage einige Minuten aus bis Sie sich mit einem Schritt von der Wand entfernen und der Tennisball zu Boden fällt. Wie nehmen Sie jetzt Ihren Schulterbereich und Ihren Rücken wahr? Wie stehen Sie?

Möchten Sie uns Ihre Erfahrungen mitteilen oder haben sich aus dem Üben Fragen ergeben, dann freuen wir uns über Nachrichten oder Eintragungen auf unserem Blog.