Die Ausbildung

Eutonie ist eine andere Antwort auf Work-Life-Balance. Eutonie ist Leben.

Die gesellschaftliche Relevanz der Eutonie in Zeiten von Reizüberflutung, Rastlosigkeit, Fremdbestimmung mit einhergehender Ohnmacht ist unbestritten. Das Angebot der 3-stufigen Eutonieausbildung bietet fundierte Antworten, diesen Herausforderungen zu begegnen und individuelle Lösungskonzepte zu finden.

Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Wahrnehmung des eigenen Körpers mit dem Ziel, selbst aktiv etwas für den Spannungsausgleich im Sinne körperlicher Entlastung und Regeneration tun zu können.
Darüber hinaus befähigt die zertifizierte Ausbildung die Eutonie in Beruf und Alltag einzusetzen, sei es im Unterricht direkt oder in der Arbeit mit Schülern, Erwachsenen, Klienten, Kollegen oder Eltern.

Ausbildungsteam
Zum Ausbildungsteam gehören neben Barbara Franco Palacio als Leitern, Birgit Hagen als Eutoniedozentin, sowie für die Vertiefungsreihe Anne Pape (Lehr-Physiotherapeutin) für den Anatomie und Neurologie-Unterricht, sowie Angela Scherer (Diplom-Psychologin) als Supervisorin.

Es ist wünschenswert, aber nicht erforderlich vor dem Einstieg in die Eutonie-Ausbildung, bereits Eutonie-Erfahrung in der Gruppe gesammelt zu haben. Die Ausbildung hat keine psychotherapeutische Begleitung, diese liegt in der Eigenverantwortung der Teilnehmer.

Kursreihe A – Grundausbildung

Kursreihe A – Grundausbildung

mit 8 Wochenenden à 18 Unterrichtsstunden in der das Fundament der Eutonie Gerda Alexander vorgestellt und vermittelt wird. Sie lernen die vier Grundprinzipien der Eutonie kennen: Berührung, Kontakt, Transport und Raum.

In einer kontinuierlichen Gruppe wird die Anwendungsvielfalt kenngelernt und geübt. Der bestehende Gruppenzusammenhang sichert ein verlässliches Kontinuum über die Kurszeit hinaus und stellt einen von Vertrauen geprägten Lern- und Forschungsraum bereit. Die Selbsterfahrung als Wirkungsweise im pädagogischen und therapeutischen Transfer steht hier im Vordergrund.

Die Themen der 8 Wochenenden

WE1   Berührung – Förderung der Hautsensibilität
WE 2   Kontakt – Grenzbewusstsein
WE 3   Transportreflex – Aufrichtung – Krafteinwirkung –  Kraftübertragung
WE 4   Köperraumbewusstsein / Innenraum – Aussenraum
WE 5   Vergleichende Kontrollpositionen – Dehnungsübungen
WE 6   Bewegungsentwicklung und – gestaltung / Koordination – Richtung
WE 7   Tonus / Spannungs- und Schmerzregulierung / Wege zur Wohlspannung
WE 8   Modellieren mit Ton / Arbeiten am Körperbild / Fühlen und Gestalten

Kursreihe A – Grundausbildung: Teilnahmebedingungen und Kosten

Bei Teilnahmeverhinderung eines Wochenendes besteht im Ausnahmefall die Möglichkeit dieses in der nächsten Kursreihe A -Grundausbildung nachzuholen.

Die Kursreihe A – Grundausbildung schließt mit einem Zertifikat ab. Es berechtigt die Anwendungsvielfalt der Eutonie in das berufliche Umfeld zu übertragen.

Die Kosten für die einzelnen Segmente belaufen sich für die Kursreihe A –  Grundausbildung auf 250 € pro Wochenend-Seminar.

Die Teilnahme an der Kursreihe A Grundausbildung ist Voraussetzung für die Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbildung. Sie kann jedoch auch als einzelnes Segment gebucht werden.

Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbildung

Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbildung

Die Teilnahme an der Kursreihe A- Basis ist Voraussetzung für die Kursreihe B – Kursleiterausbildung.

Mit 6 siebentägigen Wochenseminaren (Sa-Fr. à 50 Unterrichtsstunden pro Seminarwoche) werden die Eutonie-Erfahrungen vertieft, durch theoretischen Unterricht erweitert und durch Anatomie- und Neurologie-Unterricht ergänzt.

Die Themen der 6 Wochenseminare “Eutonie-Pädagogik” bauen aufeinander auf.

Themen Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbidlung

Haut als Kontaktorgan / Berührungsbiographie, körperbasiertes Achtsamkeitstraining / potentialorientierte Körperarbeit
Kontakt und Raum / Eigenes-Anderes / Lösung von Blockaden / Eutonie-Didaktik / Pädagogische Werkstatt
Transportreflex – Aufrichtung / Innen – Außen / Haltung und Stabiliät / Gleichgewicht im Dialog mit der Schwerkraft / Tonusflexibilität / erfahrbare Anatomie
Knochenbewusstsein / Ökonomie der Kräfte in Ruhe und Bewegung / eigenes Anatomieverständnis durch die Arbeit am Skelett / Beobachtungsübungen / Modellagen – Arbeit am Körperbild /
Tonus-Schmerzregulierung / Spannungseinsatz und -ausgleich / Bewegungsstudien / Körpersprachlicher Dialog im Kontext unterschiedlicher Zielgruppen
Zusammenfassende Themengestaltung / Vergleichende Kontrollpositionen / chorische Bewegung ohne und mit Musik / Supervision / Eutonierelevante Marketingstrategien für die eigene Berufspraxis

Dieser Ausbildungsteil zeichnet sich durch zielgruppen- und persönlichkeitsorientierte Didaktik und Methodik aus.

Weitere Unterrichtsinhalte sind: Anatomie, Physiologie und Neurologie sowie Psychologie. In Form einer „Pädagogischen Werkstatt” wird ausgiebig das eigene Unterrichten, begleitet durch angeleitete Vorbereitung und Reflexion integriert. Um den eigenen und den Gruppenprozess zu begleiten, finden regelmäßige Supervisionen und Begleitgespräche statt.

Die Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbildung bietet die Möglichkeit, die eigene Lebenssituation bewusst zu gestalten und den gestellten Anforderungen mit der entsprechenden dynamischen Tonusflexibilität zu begegnen. Die Entwicklungen in unseren gesellschaftlichen Bezügen geben der Eutonie mit ihrer flexiblen, lebens- und alltagsnahen Anwendung eine immer größere Bedeutung. Eutonie bündelt in ihrer Gesamtwirkung Aufmerksamkeit, Präsenz, Selbstverantwortung in der Lebensgestaltung, stärkt das Vertrauen in die eigene Handlungskompetenz und Lösungsprozesse.

Darüber hinaus befähigt die Ausbildung zum Eutoniepädagogen mit Zertifikat, Eutonie im Beruf einzusetzen, sei es im Unterricht direkt, oder in der Arbeit mit Schülern, Klienten, Eltern und Kollegen.

Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbildung: Teilnahmebedingungen und Kosten

Das EUTONIE INSTITUT Barbara Franco Palacio® schließt mit den Teilnehmern einen Ausbildungsvertrag, dessen fester Bestandteil das institutseigene Curriculum ist.

Nach erfolgreicher Ausbildung wird die Berechtigung erteilt als Eutoniepädagoge selbständig Eutonie in Gruppen zu unterrichten.

Die Kosten für die einzelnen Segmente belaufen sich für die Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbildung auf 720 € pro Wochenseminar.
Übernachtungs- und Verpflegungskosten sind hier nicht berücksichtigt.

Die Teilnahme an der Kursreihe A – Basis ist Voraussetzung für die Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbildung.

Kursreihe C – Eutonietherapieausbildung

Kursreihe C- Eutonietherapieausbildung

Das 3. Ausbildungssegment gliedert sich in 5 dreitägige Wochenend-Seminare “Eutonie-Therapie” mit jeweils 20 Unterrichtsstunden pro Seminareinheit.

Aufbauend auf die Ausbildung zum Eutoniepädagogen erfahren Sie in Theorie und Praxis die Prinzipien der Eutonie Gerda Alexander in ihrer Anwendung in der Einzelbehandlung als Eutonietherapie.

Behandlungen werden demonstriert, einfache wie effiziente Techniken erlernt, Behandlungssequenzen und Behandlungsformen erprobt und in den ganzheitlichen Zusammenhang der eutonischen Wirkungsweise gestellt.

Die Themen der 5 Wochenend-Seminare bauen aufeinander auf.

Themen Kursreihe C – Eutonietherapieausbildung

1) Behandlung:
Füße – Beine – Beckengürtel / Methodik und Didaktik der Eutonie in der Einzelbehandlung
2) Behandlung:
Wirbelsäule – Rumpf / Funktionelle Anatomie & Physiologie / Funktionszusammenhänge
3) Behandlung:
Schultergürtel – Arme – Hände / Einzel- und Gruppensupervision
4) Behandlung:
Kopf – Nacken – Gesicht / Holding / Bedeutung von Schmerz und Schmerzregulierung
5) Behandlung:
Ganzheitliches Behandlungssetting – Fallvorstellung – Beschwerdebilder

Die Einzelbehandlungen basieren auf dem gezielten Einsatz von folgenden Behandlungstechniken:

  • bewusster Berührung
  • passiver Bewegung
  • Durchströmen
  • Pulsieren
  • Vibration / Klopftechnik
  • Druckpunkt- Impulse

Die genannten Techniken werden erlernt, um anschließend in den Kontetxt des eigenen Spürens integriert zu werden. Diese Herangehensweise formuliert sich als Basischarakter, der sich durch die gesamte Ausbildungsarbeit massgeblich durchsetzt.

Diese fundierte Ausbildung gibt die verlässliche Kompetenz an die Hand, authentisch und ressourcenorientiert den beruflichen Alltag in Begegnungen und Beziehungen mit Menschen zu gestalten.

Dabei vollzieht sich das berufliche Handeln im Fluss von Dialogbereitschaft, Vertrauen und Schöpfungskraft.

Kursreihe C – Eutonietherapieausbildung: Teilnahmebedingungen und Kosten

Das EUTONIE INSTITUT Barbara Franco Palacio® schließt mit den Teilnehmern einen Ausbildungsvertrag, dessen fester Bestandteil das institutseigene Curriculum ist.

Nach erfolgreicher Ausbildung wird die Berechtigung erteilt als Eutonietherapeut selbständig Eutonie in der Einzeltherapie anzuwenden.

Die Kosten für die einzelnen Segmente belaufen sich für die Kursreihe C – Eutonietherapieausbildung auf 290 € pro Wochenend-Seminar.
Übernachtungs- und Verpflegungskosten sind hier nicht berücksichtigt.

Zugangsvoraussetzung für die Eutonie-Therapie-Ausbildung ist die Qualifikation zum Eutoniepädagogen. An der Eutonietherapie-ausbildung können auch qualifizierte Eutoniepädagogen, die  ausserhalb des Eutonie-Instituts Barbara Franco Palacio® ausgebildet sind, teilnehmen. 

Kosten

Die Kosten für die einzelnen Segmente belaufen sich

  • für die Kursreihe A – Grundausbildung auf 250 € pro Wochenend-Seminar,
  • für die Kursreihe B – Eutoniekursleiterausbildung auf 720 € pro Wochenseminar und
  • für die Kursreihe C – Eutonietherapieausbildung auf 290 € pro Wochenend-Seminar.

Übernachtungs- und Verpflegungskosten sind hier nicht berücksichtigt.

Nächste Seite: Wie wird gelehrt? →